DKP München - Aktuelles

ISW-Forum zu „Die Große Krise und die Zukunft der Arbeit“

Unter dem Titel „Besser – Kürzer – Arbeiten“ führte das ISW (Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung, München) am 10. Mai sein 18. Forum im Münchner DGB-Haus durch. Die Tagung war einem Thema gewidmet, das für Leben und Perspektive arbeitender Menschen von existenzieller Bedeutung ist: Wird die anhaltende Krise zu einer weiteren Verschlechterung der
Zeit- und Leistungsstandards der Arbeit führen, oder kann die Krise genutzt werden zu einer Offensive für kürzere und mehr „gute Arbeit“?
Die drei ReferentInnen – Dr. Steffen Lehndorff, Arbeitswissenschaftler von der Universität Duisburg/Essen; Professor Dr. Dieter Sauer, Sozialforscher am ISF, München, und Honorarprofesor an der Uni Jena; und die Soziologin Tatjana Fuchs vom Internationalen Institut für Empirische Sozialökonomie – sprachen sich allesamt gegen einen selbstlähmenden Pessimismus à la „Schlechte Zeiten für Gute Arbeit“ aus. Man könne und müsse die Krise nutzen für Arbeitszeitverkürzung und für Humanisierung und Demokratisierung der Arbeitswelt. Als entscheidende Größe nannten die WissenschaftlerInnen
die Mobilisierung der Belegschaften für von ihnen als nötig und erreichbar angesehenen Ziele. Eine Strategie werde gebraucht, die die Angst und Wut der Beschäftigten über die üblen Zurichtungen durch das „System“ übersetzen könne in die Einsicht und die Motivation, für eine grundlegende gesellschaftliche Alternative zu kämpfen. …
(Ein ausführlicher Bericht findet sich im DKP-Newsletter und auf www.kommunisten.de)

Die UZ (Unsere Zeit) ist die Wochenzeitung der DKP. Sie kostet jährlich 126 €, ermäßigt 72 €. Pro-Abo-Service, Postfach 1407, 48237 Dülmen, Tel.: 0201-2486482. http://www.unsere-zeit.de

Zum 80. Geburtstag am 18. Juni gratulieren wir sehr herzlich unserem Genossen Hans Schmid

Nur wenige GenossInnen wissen, daß Du schon vor dem Verbot der
KPD 1956 in der Partei gearbeitet, Dich für Frieden und Gerechtigkeit eingesetzt hast.
Aber viele kennen Dich über Dein Engagement für die Friedensbe-
wegung. Ohne Dich und Lotte keine 13 Jahre Friedensfest im
Hirschgarten! Kein Ostermarsch und keine Antikriegs-Demo,
bei der wir Dich nicht treffen.
Wir wünschen Dir, lieber Hansl, noch viele gute Jahre, eine stabile
Gesundheit und viel Freude an Deinen Enkeln.
Deine Genossinnen und Genossen der DKP-Gruppen Neuhausen und
München-Süd
DKP-Kreisorganisation München
DKP-Bezirksorg. Südbayern

Münchner Bürger stoppen Neonazi-Aufmarsch

Münchner Bürger stoppen Neonazi-Aufmarsch09.05.2010: Erstmals in München stoppten am 8. Mai etwa 4500 Bürgerinnen und Bürger einen provokatorischen Marsch der Neonazis. Die sog. Freien Nationalisten hatten unter dem Motto "1945 - Der Krieg war zu Ende, das Morden nicht" dazu aufgerufen, zu einem Ehrenmal für Opfer der beiden Weltkriege im Münchner Süden zu ziehen. Das Ehrenmal erinnert an die 3540 dort begrabenen Opfer, darunter 200 Verstorbene aus 9 Nationen, vor allem aus Osteuropa, viele von ihnen Zwangsarbeiter, Kinder und Frauen.
Dagegen mobilisierten unter dem Motto "München ist bunt" seit Wochen die Bezirksausschüsse der Stadtteile im Münchner Süden, Parteien, antifaschistische Gruppen und Initiativen, Kirchen, Gewerkschaften, Sportvereine und viele gesellschaftliche Einrichtungen zu einem großen Kulturfest an der Demoroute der Neonazis.
Weiterlesen...

Wir zahlen nicht für Eure Krise – Mai-Veranstaltung der DKP München

Wir zahlen nicht für Eure Krise – Mai-Veranstaltung der DKP München

01.05.2010: Zu einer – gut besuchten – internationalistischen 1.Mai-Veranstaltung lud die DKP München gemeinsam mit KKE, KNE, DIDF und DIDF-Jugend ein.*) Ein griechischer und ein türkischer Genosse moderierten gemeinsam die Veranstaltung.

Weiterlesen: Bericht von der Mai-Veranstaltung der DKP München

 

Seite 91 von 96
Banner