DKP München - Aktuelles

Aufruf zum Protest gegen rassitische Hetze am 8.Mai

München ist bunt!

Liebe Freundinnen und Freunde eines bunten und weltoffenen Münchens,

8. Mai - Tag der Befreiung vom Nazi Regime

Umso mehr ist die Veranstaltung der AfD gerade an solch einem Tag Provokation. Es wird Zeit der rassistischen, antisemitischen, islamfeindlichen, sexistischen und homophoben Hetze der immer radikaler werdenden AfD die Stirn zu bieten.

Wir rufen daher auf zum Gegenprotest!

8. Mai - 18.30 Uhr
Herterichstraße 46
München Solln

Keine rassistische Hetze am 8. Mai in Solln!

Wer sich bisher noch Hoffnungen über eine Mäßigung der Partei gemacht hatte, sollte allerspätestens angesichts ihrer auf dem Bundesparteitag in Köln beschlossenen inhaltlichen Ausrichtung eines Besseren belehrt sein. Die dort beschlossenen Inhalte rücken die Partei noch weiter nach rechts und stärken die radikalen Positionen erneut.

Weiterlesen...

Podiumsgespräch zur historischen Kontinuität von Berufsverboten

Das Bündnis gegen Gesinnungsschnüffelei lädt ein

11.05.2017 um 19.30 Uhr
im DGB-Haus München (Raum Ludwig-Koch)

mit

  • Silvia Gingold (ehemalige Lehrerin und Betroffene des Berufsverbots)
  • Kerem Schamberger (wiss. Mitarbeiter an der LMU; ein drohendes Berufsverbot gegen ihn konnte Ende 2016 durch breite Solidarität und Medienaufmerksamkeit abgewehrt werden)
  • Hans E. Schmitt-Lermann (Rechtsanwalt, vertrat viele Berufsverbotsbetroffene)

Die Diskussionsveranstaltung gibt eine knappe historische Einordnung des sogenannten Radikalenerlasses von 1972 und den aktuell gültigen „Fragebogen zur Verfassungstreue", um im Anschluss mit Betroffenen der staatlichen Repression aus unterschiedlichen Jahrzehnten, sowie einem Fachanwalt, die politischen und sozialen Hintergründe, als auch die persönlichen und gesellschaftlichen Folgen zu diskutieren.

Weitere Informationen unter gegen-gesinnungsschnüffelei.de

4.5.2017

CLIMATE MARCH München

CLIMATE MARCH München

 

Samstag 6. Mai - 13 Uhr - Königsplatz

Großdemonstration in der Münchner Innenstadt für maximalen Klimaschutz

"Von München soll kein Schaden ausgehen!" - Diese Erklärung wurde bereits im Juni 1998 vom Münchner Stadtrat beschlossen.

Es ist Zeit, dass auf Worte Taten folgen.

Denn auch in München steht immer noch ein Kohlekraftwerk, in dem jährlich mehr als 800.000 Tonnen Steinkohle verfeuert werden. Autoabgase verpesten die Luft, Produkte aus klimaschädlicher Massentierhaltung sind allgegenwärtig. Und immer noch werden öffentliche Gelder in klimaschädliche Projekte investiert.

Damit muss Schluss sein!

Der Klimawandel betrifft nicht nur Eisbären in der fernen Arktis oder Menschen in Bangladesch, sondern uns alle. Auch hier in München.

Weiterlesen...

"Wie überwinden wir den Terror?"

Donnerstag, 18. Mai 2017 – 19:30 Uhr,
München, Seidlvilla, Schwabing, Nikolaiplatz 1b

Vortrag von Rolf Gössner und Conrad Schuhler

1.5.2017 - Rolf Gössner ist Anwalt, Publizist und Vorstandsmitglied der Internationalen Liga für Menschenrechte. Seit 2007 stellv. Richter am Staatsgerichtshof der Freien Hansestadt Bremen

Conrad Schuhler ist Diplom-Volkswirt, Soziologe, Vorsitzender des isw e.V., Journalist und Autor zahlreicher Schriften und Bücher

Die herrschende „Sicherheitspolitik" nutzt die Anti-Terror-Propaganda zu einer staatlichen Aufrüstung nach Innen und Außen. Die westlichen Werte, die angeblich geschützt werden sollen – Demokratie, Rechtsstaat, Bürgerrechte, Freiheit, Offenheit, Rechtssicherheit – werden durch die „Schutzmaßnahmen" aufs Schwerste beschädigt. Eine wirkliche Bekämpfung der Ursachen des Terrors müsste zielen auf eine friedliche und gerechte Weltordnung, auf die Herstellung solidarischer Gesellschaften. Die Linke muss die Herstellung innerer und äußerer Sicherheit als zentrale Elemente der sozialen Frage verstehen.

Weiterlesen...
Seite 8 von 97
Banner