DKP Allgäu - Aktuelles

Stolperstein für Willy Wirthgen (Kempten)

Stolperstein für Willy Wirthgen (Kempten)

Nunmehr wurde auch eines Vertreters des Kemptener Arbeiterwiderstands mit einem Stolperstein gedacht, nachdem kürzlich bereits 21 Opfer des Faschismus in Kempten mit einem solchen geehrt wurden:

www.all-in.de/nachrichten/allgaeu/kempten/Kempten-Gedenken-an-verfolgten-Gewerkschafter;art2760,833356

Obzwar seine hier dargestellte Biografie in Teilen von den mündlichen
Berichten alter KPD-Genossen abweicht (danach wurde er Anfang des Krieges zur Wehrmacht eingezogen und während eines Heimaturlaubs in Kempten wegen defäitistischer Äußerungen und Wehrkraftzersetzung festgenommen und zum Tode durch Enthaupten verurteilt; auch handelte es sich bei der von ihm illegal auf einer Berghütte produzierten Zeitung nicht "nur" um eine Erwerbslosenzeitschrift, sondern um die langjährige Kemptener KPD-Zeitung "Kemptner Mosaik"), geht mit dieser Ehrung ein lange gehegter Wunsch der politischen Linken in Kempten in Erfüllung.

Stolpersteine in Kempten verlegt

Stolpersteine in Kempten verlegt

18.07.10: Dieser Tage wurden in Kempten 21 Stolpersteine verlegt, überwiegend zur Erinnerung an ehemalige jüdische Mitbürger, deren Abtransport in den Tod kaum jemand berührte. Es waren ein Bankier, Viehhändler und andere Handelsunternehmer, die sich durchaus für das Wohl der Stadt (z.B. als Mitglied des Stadtrats) einsetzten. Es wurde auch einer Frau gedacht, die wegen Depressionen in die Nervenanstalt Kaufbeuren gebracht wurde und anschließend in Grafeneck ermordet wurde. Auch die im Zusammenhang mit dem 20. Juli 1944 hingerichteten Alfred Kranzfelder und Franz Sperr, beides gebürtige Kemptener – an den  Marineoffizier Kranzfelder erinnert ein „Kranzfelderufer“ in Eckernförde – wurden durch Stolpersteine geehrt.

Weiterlesen...

Krankenhäuser - lebensgefährlich, aber rentabel

11.07.10: Dieser Tage mußten zwei städtische Kliniken in München ihren Betrieb einschränken, da erhebliche Hygienemängel in den Häusern auftraten. Leitende Angestellte wurden suspendiert, staatsanwaltliche Ermittlungen wurden eingeleitet. Hintergrund: Sterilisationsgut (OP-Bestecke u.ä.) wurden zur Sterilisierung an Privatfirmen übergeben und dort von unzureichend ausgebildetem Personal bearbeitet.
Wie die Faust auf's Auge paßt dazu:
ver.di Kempten kämpft derzeit gegen die Einführung eines neuen "Pflegekonzepts" an Kemptener Klinken, welches vorsieht, mehrjährig ausgebildetes, qualifiziertes Personal in großen Teilen zu ersetzen durch "Pflegehilfskräfte" mit 6-Wochen-Ausbildung. Hintergrund: der langjährige kaufmännische Geschäftsführer der Kemptener Kliniken wurde entlassen, weil diese im Vergleich zu den Häusern in Sonthofen, Oberstdorf und Immenstadt zu wenig Gewinn abwarfen. Die Kemptener Kliniken wurden nun statt bisher "teil-" nun "voll-integriert" in die Kliniken Oberallgäu und deren Geschäftsführer unterstellt.

Hannes Wader und Konstantin Wecker in Immenstadt

13.7.2010 Hannes Wader und Konstantin Wecker gastieren mit dem Programm "kein Ende in Sicht" um 20 Uhr im Klostergarten in Immenstadt (bei Regen in der Hofgarten-Stadthalle)

http://www.wecker.de/termine.html

Seite 18 von 19

logo kommunde marxlink 161111


Nachrichten von www.kommunisten.de

  • Madrid schickt Panzer nach Katalonien
    22.09.2017: Spaniens Regierung verlegt Panzer nach Katalonien ++ Spaniens Militär soll für eine Intervention in Katalonien im Falle eines Ja bei der Sezessionsabstimmung am 1. Oktober bereit sein ++ Podemos und Izquierda Unida rufen zu einem Bürgermeister- und Abgeordnetentreffen auf...
  • CETA vorläufig in Kraft – JEFTA steht vor der Türe
    21.09.2017: Am heutigen Donnerstag tritt CETA vorläufig in Kraft – ohne Zustimmung der Parlamente ++ Netzwerk Gerechter Welthandel: CETA & Co müssen ein Wahlkriterium sein! ++ EU-Kommission: radioaktiver Fisch auf den europäischen Tisch
  • Tarifflüchtige einfangen! Allgemeinverbindlichkeit durchsetzen!
    20.09.2017: Am 9. September machten in Düsseldorf über 2.000 Beschäftigte aus tariflosen Unternehmen des Handels auf ihre Situation aufmerksam. Sie folgten dem Streikaufruf von ver.di unter dem Motto: „Tarifflüchtlinge einfangen!“. In allen Tarifgebieten wurde der Kampf um die Allgemeinverbindlichkeit der...
  • Das war`s dann wohl mit r2g
    von Bettina Jürgensen und Leo Mayer 19.09.2017: Das wäre wohl die letzte Chance für eine rot-rot-grüne Regierungskoalition gewesen. Wobei es nicht einfach um eine andere Regierung gegangen wäre, sondern um eine andere Politik und ein anderes Regieren –...
  • Bundesinstitut für Risikobewertung: copy and paste
    18.09.2017: Das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) macht sich für die weitere Zulassung von Glyphosat stark. Glyphosat sei unbedenklich, so das BfR. Jetzt berichtet das Umweltinstitut München, dass das BfR seine Bewertung über viele Seiten aus dem Zulassungsantrag von Monsanto...
  • Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter für eine starke LINKE im Bundestag!
    Aufruf von GewerkschafterInnen Wir stoßen täglich an die Grenzen, die uns die neoliberale Politik setzt. Als Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter sind wir überzeugt: Nur zusammen mit einer starken LINKEN im Bundestag sorgen wir für mehr soziale Gerechtigkeit. Dazu müssen wir uns mit...

kommunist-werden


Gramsci-Broschüre der DKP Südbayern

Titelblatt_aussen

Kosten: 2,50 Euro plus Versand (bei Einzelheft 0,85 Euro)

ab 10 Stück und bei Vorkasse pro Heft 2,- Euro und versandkostenfrei

Bestellung über solveiggruber@hotmail.de

Bankverbindung:
DKP München, Kto-Nr.213 888 800
Postbank München, BLZ 700 100 80, Kennwort "Gramsci"
BIC: PBNKDEFF
IBAN: DE69700100800213888800



marxistische linke


Lokale Organisationen und Bündnisse:

mbgkr

muc-fbbb

Kopie_von_MAPC-RundLogo

 

aida213x42

attac-muc-neu  

dff-muc

ku

   cuba

 

vvn-muc-bda_2