Termine

E-Mail Drucken PDF

Montag, 27. März, 19 Uhr
Kreisvertreterversammlung
mit dem neuen Rundbrief.
KommTreff, Holzapfelstraße 3.

Montag, 27. März, 19,30 Uhr
„Bis diese Freiheit die Welt erleuchtet“
W. Rügemer liest aus seinen Essays
Aus seinem Leben als interventionisti-
scher Philosoph fasst Werner Rügemer
unter dem Titel „Bis diese Freiheit die
Welt erleuchtet“ Veröffentlichungen aus
drei Jahrzehnten, die ihm nebenbei auch
drei Dutzend Gerichtsverfahren ein-
brachten, zusammen. Es geht um aufge-
deckte und wieder verdrängte Erfahrun-
gen aus den USA, aus Deutschland, der
Europäischen Union und aus Köln und
um wunde Punkte einer Herrschaft, der
die Zukunft nicht gehören darf.
Werner Rügemer, Mitbegründer von
„Gemeingut in BürgerInnenhand“ (GiB)
und „Aktion gegen ArbeitsUnrecht“.
Moderation: Renate Börger
Veranstalter: attac München und isw
EineWeltHaus, Schwanthalerstr. 64

Mittwoch, 29. März, 19 Uhr
„TiSA - noch schlimmer
als TTIP und CETA?“
-  Inhalte und Auswirkungen des geheim
verhandelten Abkommens.
-  Wogegen müssen wir Bürger uns
wehren?
Ref.: Dr. Martin Beckmann, ver.di Berlin.
Veranst: Bündnis Stop TTIP München.
DGB-Haus, Schwanthaler Str. 64,
80336 München, großer Saal, Eintritt frei.
www.stop-ttip-muenchen.de

Dienstag, 4. April, 10 Uhr
„Der Kampf der Gewerkschaften
in Lateinamerika“
Referenten: Koll. Schorsch Wäsler und
Gewerkschaftskollege/in aus Südame-
rika. Veranstalter: AK Heinz Huber der
ver.di Senioren. DGB-Haus.

Dienstag, 4. April, 19.15 Uhr
„Diskussion zu Antimonopolistischer
Strategie“
Gruppenabend Neuhausen-Moosach
im KommTreff, Holzapfelstraße 3.

Mittwoch, 5. April, 19 Uhr
„Lateinamerika aktuell“
Rainer berichtet vom Internationalen
Seminar der Partei der Arbeit in Mexico.
Gruppenabend der Ostgruppe der dkp-
muenchen im KommTreff, Holzapfelstr. 3

Donnerstag, 6. April, 19,30 Uhr
„Unser Klima wird zerstört.
Gibt es noch einen Ausweg?“
Große Versprechungen sind in der Kli-
makonferenz in Paris im Dezember 2015
vorgetragen worden: Die Klimaerwär-
mung soll auf 1,5°C, maximal auf 2°C
begrenzt werden und die armen Länder
sollen umfassende Hilfe bei ihrer Klima-
schutzpolitik bekommen. Von vielen
Seiten ist das als entscheidender Durch-
bruch gefeiert worden.
Seit dem Ende der Konferenz ist Kli-
mapolitik allerdings kein Thema mehr:
Kriege und Terroranschläge, die Flücht-
lingsproblematik, Brexit und Trump über-
lagern die Frage nach der ökologischen
Zukunft der Erde.
Allerdings bleibt der Klimawandel
nicht stehen. Wir müssen uns daher fra-
gen: Reichen die Pariser Beschlüsse?
Berechtigen sie zur Hoffnung? Oder
wie ernst ist die Lage? Was sagen die
Prognosen?
Und: Antwortet die deutsche
Regierung angemessen auf den Kli-
mawandel? Ist Deutschland auf einem
richtigen Klimaschutzweg? Was ist mit
dem neuen Klimaschutzplan 2050 der
Regierung?
Wir müssen ein riesiges Defizit zwi-
schen den Klimaschutz-Notwendigkeiten
und der tatsächlichen Klimaschutzpolitik
feststellen.
Daher: Hat die kapitalistische Marktwirt-
schaft grundsätzliche Probleme mit dem
Klimaschutz?
Inwiefern ist eine auf dem Prinzip der
Konkurrenz aufgebaute Wirtschaft nicht
geeignet, dieses große Problem zu
lösen?
Daraus folgt die Frage: Was wären denn
die Ansätze und ersten Möglichkeiten,
was wären die Orientierungen für einen
wirklichen Klimaschutz?
Referent: Franz Garnreiter
isw lädt ein: EineWeltHaus München.

Samstag, 8. April, 19 Uhr
„Bringt wählen gehen noch was?
Den Kapitalismus kann man nicht
abwählen. Warum tritt dann die DKP
überhaupt an?“
mit Patrik Köbele, Vorsitzender der DKP.
im EineWeltHaus, Schwanthaler Str. 80.
Montag, 10.04 (Fest der Solidarität)
Eventuelle Einladung für Vorbereitung
FdS um 18 Uhr im Komm-Treff beachten.

Mittwoch, 12. April, 19 Uhr
„Die Rolle des (politischen)
Streiks im revolutionären Kampf.“
Gruppenabend des Betriebsaktivs im
KommTreff, Holzapfelstr. 3.

Samstag, 15. April, Ostermarsch 2017
11 Uhr Auftakt am Stachus (Karlsplatz),
anschließend Demonstrationszug zum
Max-Joseph-Platz.
12:30 Uhr Kundgebung auf dem
Max-Joseph-Platz mit Claudia Haydt.
Moderation: Doro Weniger, GEW.
Infostände und Programm mit Musik und
Ansage ab 12:15 Uhr.
(Ostermärsche in der Region auf der
Bezirksseite 8.)

Dienstag, 18. April, 19.15 Uhr
„Bedingungsloses Grundeinkommen“
Vortrag von Leo.
Gruppenabend Neuhausen-Moosach
im KommTreff, Holzapfelstraße 3.

Mittwoch, 19. April, 19 Uhr
„Es geht durch die Welt ein Geflüster“
Film mit ZeitzeugInnen der Münchner
Revolution und Räterepublik.
Der Film entstand zum 70. Jahrestag
der Münchner Räterepublik und verwebt
zeitgeschichtliche Filmdokumente und
Interviews mit Zeitzeugen. Uli Bez, die
Regiesseurin, wird anwesend sein.
Gruppenabend der Ostgruppe der dkp-
muenchen im KommTreff, Holzapfelstr. 3

Freitag, 21. April, 16 bis 18 Uhr
„Raus aus der Steinkohle“
Unterschriftensammlung und Infostand
der Ostgruppe der dkp-muenchen am
Rosenheimer Platz.

Montag, 24. April, 19 Uhr
Kreisvertreterversammlung
mit dem neuen Rundbrief.
KommTreff, Holzapfelstraße 3.

Mittwoch, 26. April, 19 Uhr
„Guerillakampf oder
antimonopolistische Demokratie -
die aktuelle Strategiedebatte in der UZ.“
Gruppenabend des Betriebsaktivs im
KommTreff, Holzapfelstr. 3.

Donnerstag, 27. April, 18.30 Uhr
„Die städtischen Kliniken-
auf dem Weg der Besserung?“
Veranstalter: BuMS (Bürger für unser
Münchner Stadtklinikum), ver.di,
Verband demokratischer Ärzte und
Ärztinnen ua.
DGB-Haus, Schwanthaler Str. 64,

Samstag, 29. April, 19 Uhr
»Oskar Neumann - Leben und Wirken«
Veranstaltung des Archivs der
Münchner Arbeiterbewegung e.V..
Oskar Neumann wäre am 30. April 2017
hundert Jahre alt geworden.

Es war ein bewegtes Leben: Jüdische
Vorfahren, Widerständler und KZ-Häft-
ling, nach dem Kriege Kommunist,
Stadtratsmitglied und KPD-Funktionär,
aktiv gegen Wiederbewaffnung und
Westintegration, vom Bundesgerichtshof
zu 3 Jahren Haft verurteilt, geflohen in
die DDR, dann illegal in der Bundesrepu-
blik tätig, verhaftet, Strafverbüßung, ab
1968 aktiv in der DKP, Mitherausgeber
der Literaturzeitschrift „Kürbiskern“,
Landesvorsitzender der VVN u.a.m..
Das Archiv bereitet eine Ausstellung
zu seinem Leben und Wirken vor.
Grundlage ist der Teilnachlass, vor
allem mit persönlichen Unterlagen, in
unserem Archiv. Im Institut für Zeitge-
schichte befinden sich Unterlagen über
seinen Prozess vor dem Bundesge-
richtshof und sein politisches Wirken, die
Monacensia besitzt seine Bibliothek.
Die Veranstaltung gibt einen Überblick
über sein Leben und Wirken, stellt den
Teilnachlass des Archivs vor und widmet
sich der Frage, was Nachlässe über
Schicksale aussagen können und wo die
Grenzen dafür liegen.
Seidlvilla, Nikolaiplatz 1b, 80802 München

Dienstag 2. Mai, 19.15 Uhr
Jahreshauptversammlung
der Gruppe Neuhausen-Moosach
(nur für DKP-Mitglieder)
im KommTreff, Holzapfelstraße 3.

Mittwoch, 3. Mai, 19 Uhr
Wir diskutieren aktuelle politische
Themen. Gruppenabend der Ostgruppe
KommTreff, Holzapfelstr. 3

Mittwoch, 10. Mai, 10 und 18 Uhr
wird auf dem Königsplatz die Gedenk-
veranstaltung stattfinden mit Lesungen
aus Büchern, die von den Nazis und
ihren Helfern 1933 verbrannt wurden.

 

logo kommunde marxlink 161111


Nachrichten von www.kommunisten.de

  • Hayir heißt Nein!
    28.03.2017: Seit gestern ( Montag, 27.3.) stimmen die TürkInnen im Ausland über das Verfassungsreferendum ab. In der Türkei findet die Abstimmung am 16. April statt. Die Kampagne läuft auf Hochtouren. Evet oder Hay?r. Ja oder Nein. Bist du für Erdogan...
  • Saarland: Konservative und Rechte gewinnen
    27.03.2017: Ein rot-rotes Bündnis im Saarland wäre ein Signal für den Bund gewesen. Aber es ist anders gekommen: Klare Siegerin ist die CDU. CDU und AfD gewinnen über 80.000 Stimmen hinzu, die SPD 10.000. DIE LINKE verliert 9.000 Stimmen und...
  • Apartheidstaat Israel
    26.03.2017: Erstmals ist Israel in einem offiziellen Dokument der UNO als Apartheid-Regime bezeichnet worden. In einem Bericht der UNO-Wirtschafts- und Sozialkommission für Westasien (ESCWA) unter Leitung der UNO-Exekutivsekretärin und früheren jordanischen Ministerin Rima Khalaf (Foto) wird wörtlich festgestellt, "dass Israel...
  • Zur Strategiediskussion und zum UZ-Artikel von Blach/Roedermund
    25.03.2017: In einem UZ-Artikel vom 24.2.2017 erklären Björn Blach und Paul Roedermund die Orientierung auf eine „antimonopolistische Demokratie“ für unrealistisch, weil sie vor 40 Jahren unter „völlig anderen Kräfteverhältnissen“ entwickelt worden sei und heute in Diskrepanz zur aktuellen Lage der...
  • Ein Europa von und für die Menschen
    25.03.2017: Heute haben in Rom die EU-SpitzenpolitikerInnen den 60. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge gefeiert. Zeitgleich demonstrierten Tausende gegen das Europa der Austerität und des Neoliberalismus. Bereits in den Tagen zuvor fanden verschiedene Veranstaltungen statt. Im Acquario Romano stellte...
  • Geld für "Schnaps und Frauen"
    24.03.2017: "Frei von der Leber" hatte EU-Kommissar Günther Oettinger Chinesen als "Schlitzohren und Schlitzaugen" bezeichnet. Wenige Tage vor dem 60. Jahrestag der Gründung der Europäischen Gemeinschaft hat nun Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem die Südeuropäer beleidigt. Sie würden EU-Gelder für "Schnaps und...

kommunist-werden


Gramsci-Broschüre der DKP Südbayern

Titelblatt_aussen

Kosten: 2,50 Euro plus Versand (bei Einzelheft 0,85 Euro)

ab 10 Stück und bei Vorkasse pro Heft 2,- Euro und versandkostenfrei

Bestellung über solveiggruber@hotmail.de

Bankverbindung:
DKP München, Kto-Nr.213 888 800
Postbank München, BLZ 700 100 80, Kennwort "Gramsci"
BIC: PBNKDEFF
IBAN: DE69700100800213888800



marxistische linke


Lokale Organisationen und Bündnisse:

mbgkr

muc-fbbb

Kopie_von_MAPC-RundLogo

 

aida213x42

attac-muc-neu  

dff-muc

ku

   cuba

 

vvn-muc-bda_2