Neben uns die Sintflut - Wie und warum wir über die Verhältnisse anderer leben

E-Mail Drucken PDF

eine Veranstaltung des Münchner Forum Nachhaltigkeit  

Dienstag, 25 April 2017, 19:00 Uhr
Evangelische Stadtakademie München, Herzog-Wilhelm-Str. 24. (U-Bahn Sendlinger Tor)

Eine Kooperationsveranstaltung des Münchner Forum Nachhaltigkeit mit der
Evangelischen Stadtakademie München und der Petra-Kelly-Stiftung


Referent: Prof. Dr. Stefan Lessenich
Prof. Dr. Stephan Lessenich lehrt am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-
Universität München und ist Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.
Er ist Autor zahlreicher Publikationen, u.a. Die Neuerfindung des Sozialen (2008) und
jüngst Neben uns die Sintflut – Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis (2016).

Alles zu haben und noch mehr zu wollen, den eigenen Wohlstand zu wahren, indem
man ihn anderen vorenthält – das ist das heimliche Lebensmotto der entwickelten Gesellschaften.
Den Menschen im globalen Norden geht es gut, weil es den Menschen in
anderen Weltregionen schlecht geht, so lautet die These von Stephan Lessenich.

Systematisch werden soziale Kosten und ökologische Lasten unserer Lebensweise
ausgelagert, im kleinen wie im großen Maßstab. Wir leben daher nicht
über unsere Verhältnisse; wir leben über die Verhältnisse anderer. Und wir alle verdrängen
unseren Anteil an dieser Praxis.

Der renommierte Soziologe Stephan Lessenich analysiert in seinem Vortrag die Abhängigkeits-
und Ausbeutungsverhältnisse der globalisierten Wirtschaft, deren Verlierer
jetzt an unsere Türen klopfen. Deshalb, so Lessenich, wird sich unser Leben ändern,
ob wir wollen oder nicht.

Anmeldung bitte nur über die Ev. Stadtakademie München !

Eintritt: 5 € 

Tel. 089 / 54 90 27-0
Fax 089 / 54 90 27-15
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

logo kommunde marxlink 161111


Nachrichten von www.kommunisten.de

  • Geht‘s noch?!
    Folgen des Tarifabschlusses in Baden- Württemberg nicht nur für Hessen 21.08.2017: Enttäuschung, Ärger und Wut – das sind die gängigen Reaktionen in südhessischen Streikbetrieben auf den Tarifabschluss für den Einzelhandel in Baden-Württemberg vom 27. Juli 2017. Nein, so reagieren nicht jene,...
  • Razzia in München wegen YPG-Symbole
    18.08.2017: Zehn bewaffnete Beamte des Unterstützungskommandos (USK) stürmten gestern Morgen um 6:00 Uhr in München zwei Wohnungen, darunter eine Wohngemeinschaft im Stadtteil Schwabing. Beschlagnahmt wurden Computer und Speichermedien. Anlass: einer der MitbewohnerInnen der Wohngemeinschaft soll im Internet eine Fahne der...
  • China fordert erneut friedliche Lösung des Konflikts auf der koreanischen Halbinsel
    16.08.2017: Der chinesische Außenminister Wang Yi forderte gestern die deutsche Regierung auf, eine aktive Rolle bei der Lösung der Nuklear-Krise auf der koreanischen Halbinsel zu übernehmen. Zwar lasse die Spannung im Moment nach, doch sei die Krise noch lange nicht...
  • Das Unabhangigkeitsreferendum der Autonomen Region Kurdistan
    Eine Sammlung und Einordnung verschiedener Ansichten zum Referendum von Dastan Jasim14.08.2017: Anfang Juni gab Masoud Barzani, Präsident der Autonomen Region Kurdistan im Nordirak und Vorsitzender der Demokratischen Partei Kurdistans KDP bekannt, dass im September ein Unabhängigkeitsreferendum für die Loslösung Kurdistans...
  • "Wir setzen Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen"
    12.08.2017: Am 6. August fand im Kieler Hiroshima-Park die traditionelle Friedensaktion "Lotosblüten für Hiroshima und Nagasaki" statt, die gemeinsam von der Hiroshima-Arbeitsgemeinschaft, des Gesprächskreises für christliche Friedensarbeit, der IPPNW (Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges), des DGB und der Kieler...
  • Ver.di baut um
    12.08.2017: Ver.di will umbauen. Nach der Zusammenlegung von Bezirken sollen nun aus 13 Fachbereichen (FB) 4 werden. Dazu einige Gedanken von mir als Ehrenamtlichem aus dem FB 9 und dem Ortsvorstand in einer 50.000-Einwohner-Stadt mit ländlichem Hinterland. Dies sei erwähnt,...

kommunist-werden


Gramsci-Broschüre der DKP Südbayern

Titelblatt_aussen

Kosten: 2,50 Euro plus Versand (bei Einzelheft 0,85 Euro)

ab 10 Stück und bei Vorkasse pro Heft 2,- Euro und versandkostenfrei

Bestellung über solveiggruber@hotmail.de

Bankverbindung:
DKP München, Kto-Nr.213 888 800
Postbank München, BLZ 700 100 80, Kennwort "Gramsci"
BIC: PBNKDEFF
IBAN: DE69700100800213888800



marxistische linke


Lokale Organisationen und Bündnisse:

mbgkr

muc-fbbb

Kopie_von_MAPC-RundLogo

 

aida213x42

attac-muc-neu  

dff-muc

ku

   cuba

 

vvn-muc-bda_2