Neben uns die Sintflut - Wie und warum wir über die Verhältnisse anderer leben

E-Mail Drucken PDF

eine Veranstaltung des Münchner Forum Nachhaltigkeit  

Dienstag, 25 April 2017, 19:00 Uhr
Evangelische Stadtakademie München, Herzog-Wilhelm-Str. 24. (U-Bahn Sendlinger Tor)

Eine Kooperationsveranstaltung des Münchner Forum Nachhaltigkeit mit der
Evangelischen Stadtakademie München und der Petra-Kelly-Stiftung


Referent: Prof. Dr. Stefan Lessenich
Prof. Dr. Stephan Lessenich lehrt am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-
Universität München und ist Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.
Er ist Autor zahlreicher Publikationen, u.a. Die Neuerfindung des Sozialen (2008) und
jüngst Neben uns die Sintflut – Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis (2016).

Alles zu haben und noch mehr zu wollen, den eigenen Wohlstand zu wahren, indem
man ihn anderen vorenthält – das ist das heimliche Lebensmotto der entwickelten Gesellschaften.
Den Menschen im globalen Norden geht es gut, weil es den Menschen in
anderen Weltregionen schlecht geht, so lautet die These von Stephan Lessenich.

Systematisch werden soziale Kosten und ökologische Lasten unserer Lebensweise
ausgelagert, im kleinen wie im großen Maßstab. Wir leben daher nicht
über unsere Verhältnisse; wir leben über die Verhältnisse anderer. Und wir alle verdrängen
unseren Anteil an dieser Praxis.

Der renommierte Soziologe Stephan Lessenich analysiert in seinem Vortrag die Abhängigkeits-
und Ausbeutungsverhältnisse der globalisierten Wirtschaft, deren Verlierer
jetzt an unsere Türen klopfen. Deshalb, so Lessenich, wird sich unser Leben ändern,
ob wir wollen oder nicht.

Anmeldung bitte nur über die Ev. Stadtakademie München !

Eintritt: 5 € 

Tel. 089 / 54 90 27-0
Fax 089 / 54 90 27-15
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

logo kommunde marxlink 161111


Nachrichten von www.kommunisten.de

  • G20 in Hamburg und kein Bett für Trump
    24.04.2017: Donald Trump ist auf Zimmersuche. Die angefragten Hotels möchten den Präsidenten der USA während des G20-Treffens am 7. und 8. Juli 2017 in Hamburg nicht beherbergen. Ob dies mit den gestellten Anforderungen zur Sicherheit und persönlichem Wohlergehen zu tun...
  • IGM-Tarifvertrag "schlechter als Gesetz". Oder doch nicht?
    22.04.2017: IG Metall will Tarifvertrag, mit dem LeiharbeiterInnen bis zu 48 Monate in einem Betrieb beschäftigt werden können * IGM macht "gelbe Gewerkschaftspolitik" kritisiert Arbeitsrechtler Rolf Geffken * Tarifvertrag schlechter als das Gesetz, sagt Jutta Krellmann von der Linksfraktion *...
  • Bayern: Linke dürfen nicht zur Demo nach Köln
    21.04.2017: Linken aus dem oberbayerischen Rosenheim wird von den Behörden die Teilnahme an der Demonstration gegen den AfD-Parteitag in Köln verboten * als 'Gefährder' müssen sie sich regelmäßig bei der Polizei melden * Bayern will unbegrenzte 'Schutzhaft' für 'Gefährder'
  • Erdogans Präsidentschaft ist auf Sand gebaut
    20.04.2017: Seit mehreren Wochen tourt Kerem Schamberger [1] durch die Bundesrepublik zu Veranstaltungen über die aktulle Situation in der Türkei und in Nordsyrien. Am 17. April, nur Stunden nach dem bekanntgegebenen Ergebnis des knapp gewonnenen, doch tiefgreifenden Verfassungsreferendums in der...
  • Massen-Hungerstreik in israelischen Gefängnissen
    19.04.2017: Seit Ostermontag (17. April) sind etwa 1.500 palästinensische Häftlinge in mehreren israelischen Gefängnissen in einem unbefristeten Hungerstreik, und es könnten noch mehr werden. Die Beteiligten bezeichnen ihre Aktion als "Streik für Freiheit und Würde". Es handelt sich um den...
  • Marwan Barghouti: "Warum wir in Israels Gefängnissen im Hungerstreik sind"
    Geschrieben aus dem Hadarim-Gefängnis, Israel: Nachdem ich die letzten fünfzehn Jahre in einem israelischen Gefängnis verbracht habe, bin ich sowohl Zeuge als auch Opfer des illegalen israelischen Systems von willkürlichen Massenverhaftungen und Misshandlungen von palästinensischen Gefangenen. Nach Ausschöpfung...

kommunist-werden


Gramsci-Broschüre der DKP Südbayern

Titelblatt_aussen

Kosten: 2,50 Euro plus Versand (bei Einzelheft 0,85 Euro)

ab 10 Stück und bei Vorkasse pro Heft 2,- Euro und versandkostenfrei

Bestellung über solveiggruber@hotmail.de

Bankverbindung:
DKP München, Kto-Nr.213 888 800
Postbank München, BLZ 700 100 80, Kennwort "Gramsci"
BIC: PBNKDEFF
IBAN: DE69700100800213888800



marxistische linke


Lokale Organisationen und Bündnisse:

mbgkr

muc-fbbb

Kopie_von_MAPC-RundLogo

 

aida213x42

attac-muc-neu  

dff-muc

ku

   cuba

 

vvn-muc-bda_2