G20-Reihe: Globale Einkommensverteilung

E-Mail Drucken PDF

Z - Linkes Zentrum in Selbstverwaltung

20.4.2017 Donnerstag, 19:00 Uhr

Öffentlicher Abend im Rahmen unserer G20-Reihe

Referent: Franz Garnreiter - Institut für Sozialökologische Wirtschaftsforschung (isw)

Bis vor wenigen Jahrzehnten war die weltweite Einkommensverteilung noch “in Ordnung“, sie entwickelte sich in den seit Jahrhunderten bekannten Bahnen: hier die reichen Länder mit einem hohen, dort die armen Länder mit einem niedrigen Durchschnittseinkommen. Und dieser Unterschied stieg fortwährend.

Aber seit den 1990er Jahren passiert etwas völlig Unerhörtes: ein Umschwung, der dieses vertraute Bild, diesen ewigen Trend total ins Gegenteil verkehrt.

Heute gibt es Milliardäre nicht nur in den USA, sondern auch in China und in Mexiko. Und umgekehrt steigt die Anzahl der US-Amerikaner, die von weniger als 2 Dollar am Tag leben müssen, die also in die Kategorie "Extreme Armut" fallen. Die UNO schreibt dazu: “Man kann behaupten, dass es einen ‘Süden‘ im Norden und einen ‘Norden‘ im Süden gibt“.

Was ist da los? Wir wollen die Veränderungen in der globalen Einkommensverteilung beleuchten:

  • Die Verschiebungen zwischen den Ländern, das Aufholen bisher armer Länder.
  • Und die Veränderungen innerhalb der Länder, die fast überall vorzufindende zunehmende Ungleichheit.

Und wir fragen:

  • Was steckt hinter den Veränderungen?
  • Wie wirkt die Globalisierung?
  • Wie wird sich die Einkommensverteilung perspektivisch entwickeln?
  • Welche Chancen haben die immer noch Milliarden Extremarmen und Hungernden, vom zunehmenden Reichtum der Welt doch noch etwas abzubekommen?

G20-Gipfel in Hamburg 2017, 7.8. Juli

Rubikon: Die Ausrufung des Ausnahmezustands
Anlässlich der Vorbereitungen auf den G20-Gipfel probt die Politik den Ernstfall und übt schon einmal ganz konkret: den autoritären Staat.

 

logo kommunde marxlink 161111


Nachrichten von www.kommunisten.de

  • PCF: "Die Französische Kommunistische Partei ist aufgerufen, sich neu zu ...
    28.06.2017: Der Nationalrat der Französischen Kommunistischen Partei PCF hat am Wochenende (23./24.Juni) über Lehren und Konsequenzen aus den Wahlergebnissen diskutiert. Mit dieser Tagung wurde der Auftakt für eine große Parteidiskussion gegeben, deren Ergebnisse mit der Abhaltung eines außerordentlichen Parteitags im...
  • Iranische TUDEH Partei warnt vor "regime change"
    27.06.2017: Wachsende Spannungen im Mittleren Osten sind Teil der Aggression Washingtons gegenüber Teheran, warnten die iranischen KommunistInnen am Samstag in einer Erklärung.
  • Beschluss des Bezirksvorstands der DKP Südbayern vom 24. Juni 2017
    Beschluss des Bezirksvorstands der DKP Südbayern vom 24. Juni 2017: "Der Beschluss des Parteivorstands der DKP, den Bezirk Südbayern aufzulösen, ist statutenwidrig und damit unwirksam. Der Bezirksvorstand Südbayern setzt seine Arbeit auf der Grundlage von Parteiprogramm und Statut fort." In der Begründung...
  • Euklid Tsakalotos: Den Weg für radikalere Lösungen ebnen
    26.06.2017: Zuerst die schlechte Nachricht. Die letzten Niederlagen der rechtsextremen Populisten in Ländern wie Frankreich und den Niederlanden sollten uns nicht in Sicherheit wiegen. Die soziale Frage, das Gefühl der Ungerechtigkeit in den breiten Bevölkerungsschichten, die weit verbreitete Ansicht, dass...
  • Kieler Woche und militaristisches Säbelrasseln
    24.06.2017: So wie jedes Jahr lockte Ende Juni die „Kieler Woche, das größte maritime Volksfest Nordeuropas“ (so der eigene Anspruch, des von vielen international agierenden Großkonzernen gesponserten Mega-Events) wieder Hunderttausende in die Hauptstadt Schleswig-Holsteins. Neben ambitioniertem Segelsport, Open-Air-Konzerten auf zig...
  • DKP-Rheinland-Pfalz: Beschluss zur Auflösung des Bezirks Südbayern sofort zurücknehmen
    24.06.2017: Die SprecherInnen der DKP Bezirk Rheinland-Pfalz verurteilen den Beschluss des Parteivorstands vom 17. und 18. Juni 2017, den DKP-Bezirk Südbayern aufzulösen. Hier wird versucht, das Statut als Disziplinierungsmittel im innerparteilichen Meinungsstreit zu missbrauchen. Alleine schon die Umstände der Beschlussfassung lässt...

kommunist-werden


Gramsci-Broschüre der DKP Südbayern

Titelblatt_aussen

Kosten: 2,50 Euro plus Versand (bei Einzelheft 0,85 Euro)

ab 10 Stück und bei Vorkasse pro Heft 2,- Euro und versandkostenfrei

Bestellung über solveiggruber@hotmail.de

Bankverbindung:
DKP München, Kto-Nr.213 888 800
Postbank München, BLZ 700 100 80, Kennwort "Gramsci"
BIC: PBNKDEFF
IBAN: DE69700100800213888800



marxistische linke


Lokale Organisationen und Bündnisse:

mbgkr

muc-fbbb

Kopie_von_MAPC-RundLogo

 

aida213x42

attac-muc-neu  

dff-muc

ku

   cuba

 

vvn-muc-bda_2