dkp-muenchen spendet 1.530 Euro für Frauen-Revolution in Rojava

E-Mail Drucken PDF

WJAR06.02.2017: Insgesamt 1.530€ spendet die DKP München im Januar 2017 an die Stiftung der Freien Frau in Rojava (WJAR). Das Geld wurde zum einen bei der Jahresabschlussfeier der Ost-Gruppen der dkp-muenchen gesammelt (1.000 Euro), zum anderen beim 80. Geburtstag unseres Genossen Bernd Bücking.

WJAR hat in Derik und Qamishlo sechs Kindergärten aufgebaut in denen emanzipatorische Erziehungskonzepte angewendet und vor allem Kriegstraumata der Kinder aufgearbeitet werden. Außerdem betreibt WJAR Gesundheitszentren die auf Frauen spezialisiert sind. Auch Seminare zum Thema Gewalt gegen Frauen werden organisiert, um die Bevölkerung zu sensibilisieren. In Kobane errichtet WJAR derzeit ein Waisenhaus für Kinder, die ihre Eltern im Krieg verloren haben.

Mit der Spende will die DKP München ihre Verbundenheit mit den fortschrittlichen Entwicklungen in Rojava zum Ausdruck bringen, die vor allem auch in der Emanzipation der Frau deutlich werden. Bereits seit zwei Monaten wird im Münchner DKP-Parteibüro eine Ausstellung zu den Entwicklungen in Nordsyrien gezeigt. Begleitet wurde diese durch eine Veranstaltung mit dem Historiker Michael Knapp zur Revolution in Rojava.

Wenn ihr auch spenden wollt:
Kurdistan Hilfe
Stichwort: WJAR
IBAN: DE40 2005 0550 1049 2227 04
BIC: HASPDEHHXXX

 
Banner