Revolution in Rojava

E-Mail Drucken PDF

Frühschoppen mit der dkp-muenchen

mit dem Historiker und Buchautor Michael Knapp

Sonntag, 27.11.16, 11:00 Uhr KommTreff, Holzapfelstr. 3

 

Vor 80 Jahren zogen Tausende in den Kampf gegen den Faschismus in Spanien. Die KämpferInnen sahen den Weg nach Spanien nicht als Teilnahme an einem Kampf der Spanier, sondern als Beitrag zum gemeinsamen Kampf gegen den Faschismus und für die Revolution weltweit. Heute ziehe viele Menschen ebenso aus den unterschiedlichsten Motivationen in den Kampf gegen den sog. IS und für die Revolution in Rojava.
So wie der Kampf in Spanien es war, so ist der Kampf um die Revolution in Rojava voller Widersprüche. Einerseits geht es darum eine radikaldemokratische Alternative zur kapitalistischen Moderne aufzubauen und diese entschlossen zu verteidigen, andererseits muss auf die Unterstützung imperialistischer Staaten im Kampf gegen IS-Terror zurückgegriffen werden. Die kurdische Freiheitsbewegung ist sehr geschickt darin zwischen-imperialistische Widersprüche zu nutzen und wenn nötig in taktischen Allianzen befreite Räume zu schaffen, ohne sich zu Fußtruppen den Imperialismus degradieren zu lassen. Sie verteidigt sich selbst, ohne sich von der Gewalt des Bürgerkrieges mitreißen zu lassen. Sie versucht einen steinigen dritten Weg zu gehen. Auch darum soll es auf der Veranstaltung gehen: Das Modell Rojava, der Demokratische Konföderalismus, entwickelt vom inhaftierten Vorsitzenden der PKK, Abdullah Öcalan, als fortschrittliches Projekt inmitten des Krieges um die Neuordnung des Nahen Ostens.

Was können wir aus den Erfahrungen, Analysen und Konzepten der kurdischen Befreiungsbewegung lernen? Ist das Modell „Demokratische Autonomie“ eine Perspektive auch für alle, die hier in Europa gegen Kapitalismus und Kriegspolitik sowie für eine demokratische, solidarische, sozialistische Gesellschaft kämpfen?

Gemeinsam wollen wir das mit Michael Knapp diskutieren. Er ist Historiker, Aktivist der Kampagne „Tatort Kurdistan“ und besuchte mehrfach Rojava und andere Teile Kurdistans. Zusammen mit Anja Flach und Ercan Ayboga verfasste er das Buch „Revolution in Rojava“.

PS: Bier und Brezen sind vorhanden

siehe auch

https://www.facebook.com/events/369228753417757/
 

 

logo kommunde marxlink 161111


Nachrichten von www.kommunisten.de

  • Schäuble bleibt für Europa ein Problem
    26.05.2017: Eurogruppensitzung zu Griechenland wieder ohne Ergebnis ++ Gläubiger stehen nicht zu ihren Verpflichtungen ++ Schäubles Verhalten löst Sturm der Entrüstung aus ++ Mitschrift der Eurogruppensitzung durchgesickert (siehe unten) ++ IWF und Schäuble spielen sich die Bälle zu
  • Ferda Cetin: USA ein temporärer Partner
    Ein Kommentar von Ferda Cetin zur Incirlik-Debatte 25.05.2017: Vor mehreren Tagen gab es in den Zeitungen eine Nachricht mit der jeweils selben Überschrift, die in Hinsicht auf den Inhalt und die Sprache interessant war....
  • G20 für Revitalisierung der Gewerkschaftsbewegung nutzen
    24.05.2017: In der bundesweiten Plattform 'Jugend gegen G20' haben sich über 24 Jugendorganisationen, Verbände und Gruppen für die gemeinsame Beteiligung an den Gipfelprotesten zusammengeschlossen. Darunter die Bundesvereinigung der Falken, SDAJ, der Verdi Jugend, sowie verschiedene Ortsgruppen der IG Metall und...
  • "Volksinitiative Schleswig-Holstein stoppt CETA": Wir haben eingereicht!
    22.05.2017: Geschafft! Pünktlich zur Landtagswahl hatte das Bündnis "Volksinitiative SH stoppt CETA" die erforderlichen Unterschriften gegen das sog. Freihandelsabkommen CETA zusammen. Am 16. Mai überreichten Aktivisten des Bündnisses die prall gefüllten Kartons mit den 25.612 Unterschriften an Marlies Fritzen, der...
  • Gemeinsame Erklärung von Sozialdemokraten, Grünen und Linken: Eurogruppe muss Verpflichtungen ...
    20.05.2017: Am Montag tagt Eurogruppe zu Freigabe der Kredittranche an Griechenland ++ Gläubiger immer noch nicht einig ++ EP-Parlamentsfraktionen von SozialdemokratInnen, Grünen und Vereinigter Linken fordern in gemeinsamer Pressekonferenz: keine weiteren Verzögerungen und Schuldenentlastung! ++ Ska Keller: Schäuble muss Obstruktion...
  • Schluss mit der Gesinnungsschnüffelei!
    20.05.2017: Berufsverbote sind nicht Geschichte – darauf weist das 'Bündnis gegen Gesinnungsschnüffelei' immer wieder hin ++ in Bayern "Fragebogens zur Prüfung der Verfassungstreue“ ++ Podiumsdiskussion in München mit Silvia Gingold, Kerem Schamberger und Rechtsanwalt Hans. E. Schmitt-Lermann.

kommunist-werden


Gramsci-Broschüre der DKP Südbayern

Titelblatt_aussen

Kosten: 2,50 Euro plus Versand (bei Einzelheft 0,85 Euro)

ab 10 Stück und bei Vorkasse pro Heft 2,- Euro und versandkostenfrei

Bestellung über solveiggruber@hotmail.de

Bankverbindung:
DKP München, Kto-Nr.213 888 800
Postbank München, BLZ 700 100 80, Kennwort "Gramsci"
BIC: PBNKDEFF
IBAN: DE69700100800213888800



marxistische linke


Lokale Organisationen und Bündnisse:

mbgkr

muc-fbbb

Kopie_von_MAPC-RundLogo

 

aida213x42

attac-muc-neu  

dff-muc

ku

   cuba

 

vvn-muc-bda_2