Die Interessen der Türkei und der USA im Syrienkrieg

E-Mail Drucken PDF

13.10.2016 Donnerstag
19:00 Uhr: Stammtisch der DKP

Gäste sind herzlich willkommen

28.9.2016 - Stichworte zum Thema:

Interessen der reaktionären Türkei unter Erdogan im Krieg gegen Syrien

Stärkung der Türkei durch ein schwaches, zerstörtes oder aufgeteiltes Syrien.

Verhinderung eines säkularen, relativ aufgeklärten Staates Syrien, der tendenziell viel weniger autoritär und kapitalhörig ist als die Türkei.

Kampf gegen die Kurden. Verhinderung einer Einigungsbewegung der Kurden und der möglichen Schaffung eines Kurdenverbundes oder -staates. Beendigung der Rückzugs- und Kooperationsmöglichkeiten der PKK mit/in Syrien und der Hisbolla im Libanon.

Verhinderung alternativer gesellschaftlicher Strukruren wie z.B. Rojava, die dann in Verbindung mit  Bewegungen in der Türkei, z.B. der HDP oder der PKK, zu Alternativen in der türkischen Gesellschaft und dem Wirtschaftssystem führen könnten: Weg von autoritären Strukturen und dem marktradialen, neoliberalen Wirtschaftssystem.

Gebietsansprüche in Syrien.  Aufteilung des Staates Syrien, zur Schwächung dieser Region und zur Neuordnung im türkischen Sinne. Tendenzen zu einer Renaissance des Großosmanischen Reichs türkischer Prägung.

Vasallenverhältnis zu USA und EU, von denen die Türkei in großem Maßstab abhängig ist.

Interessen der imperialistischen USA im Krieg gegen Syrien

Verhinderung eines relativ eigenständigen Kurses des letzen säkularen arabischen Staates nach dem Irak und Libyien. Aufbau von chaotischen, irrationalen, fehlgeleiteten Strukturen und Bewegungen in Syrien, die leicht zu manipulieren sind. Ggf. Errichtung eines autoritären Systems analog Saudiarabien und der Golfstaaten zur direkten Beherrschung und Manipulation.

Schaffung eines Verbundes von manipulierbaren Staaten in der rohstoffreichen Region Naher und Mittlerer Osten: Saudiarabien, Emirate, Barein, Katar in Verbindung mit den halbdemokratischen bis autoritären Staaten Israel und Türkei.

Sicherung von Rohstoffen, Öl und Gas im Nahen und Mittleren Osten für die USA, gegen Konkurrenten wie Russland und China.

Eindämmung Russlands. Russlands einziger ausländischer Stützpunkt liegt in Syrien. Verhinderung der Zusammenarbeit mit Iran, Syrien und der Hisbolla. Verhinderung des Einflusses Russlands auf Rohstoffe und die Staaten im Nahen und Mittleren Osten.

Einfluss auf Westeuropa. Verhinderung der Zusammenarbeit Westeuropa mit Russland. Lösung der gesteigerten Abhängigkeit Westeuropas von russischen Erdgas und Erdöl. Bau einer Gastrasse von Katar (größtes Erdgasfeld der Welt) über Syrien nach Europa, um das russische Erdgas zu ersetzen. Diesem Zweck der Trennung Westeuropa - Russland dient auch der Kampf gegen die Gastrassen Northstream durch die Ostsee, Southstream über Bulgarien und Turkstream durch die Türkei. Gleichzeitig wird von den USA politischer und miliärischer Druck ausgeübt auf die Baltische Staaten, die Ukraine, Bulgarien usw. und eben auf Syrien. Direkt oder über finanzierte und manipulierte Hilstruppen wie ukrainische Putschisten, IS und Al Nusra. Schwächung der EU durch die Vertreibung Millionen von Flüchtlingen.

 

logo kommunde marxlink 161111


Nachrichten von www.kommunisten.de

  • Unbefristete Schutzhaft – Lagerpflicht – staatlicher Mietwucher in ...
    20.07.2017: Bayerischer Landtag beschließt unbefristete Präventivhaft für "gefährliche Personen" ++ CSU-Innenminister: starker Staat gegen Extremisten und Chaoten ++ SPD enthält sich ++ CSU-Regierung will Lagerpflicht für Geflüchtete ++ staatlicher Mietwucher bei anerkannten AsylbewerberInnen ++ Landtag fürchtet um seine Reputation
  • München: 42.195 Unterschriften gegen Steinkohlekraftwerk
    19.07.2017: Bürgerbegehren "Raus aus der Steinkohle“ reicht 42.195 Unterschriften bei der Stadt München ein ++ Aktion vor dem Rathaus auf dem Münchner Marienplatz ++ Steinkohlekraftwerk ist mit 17% der CO2-Emissionen der Klimakiller Nr. 1 in München ++ CSU/SPD/Grüne "als Lobby...
  • Ist die Globalisierung tot, "in tausend Stücke zersprungen"?
    18.07.2017: Referat von Leo Mayer auf dem 25. isw-forum: »Globaler Umbruch. Protektionismus? Rechtsextremismus? Krieg?« am 24. Juni im Gewerkschaftshaus in München
  • Brasilien: Wahlen ohne Lula sind Betrug
    17.07.2017:Lula verurteilt ++ Regierungschef Temer unter Druck ++ Lula bleibt beliebtester Politiker ++ Linke in komplizierter Situation ++ Walter Sorrentino (PCdoB) zur Lage der Opposition: Vertrauen der Mehrheit wieder herstellen - Einheit der Mehrheit schaffen
  • Die "Bierzeltrede" von Frau Merkel
    Die marxistische linke Frankfurt/Rhein- Main lädt ein zur "Roten Runde" Die "Bierzeltrede" von Frau Merkel, der G20 Gipfel in Hamburg und die strategischen Interessen des deutschen Imperialismus Dienstag den 25.07.1718:00 – 20.00 Uhr DGB Haus Frankfurt a.M .Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77Clubraum 2
  • Mehr Sicherheit für die Menschen in Europa?
    15.07.2017: Merkel und Macron mit neuem Kampfjet und gemeinsamer Flüchtlingsabwehr gegen Europaskepsis ++ Macron will für Eurozone eigenen Haushalt, eigenes Parlament und eigenen Finanzminister ++ Merkel bremst ++ Schäuble will Kontrolle der nationalen Haushalte durch ESM

kommunist-werden


Gramsci-Broschüre der DKP Südbayern

Titelblatt_aussen

Kosten: 2,50 Euro plus Versand (bei Einzelheft 0,85 Euro)

ab 10 Stück und bei Vorkasse pro Heft 2,- Euro und versandkostenfrei

Bestellung über solveiggruber@hotmail.de

Bankverbindung:
DKP München, Kto-Nr.213 888 800
Postbank München, BLZ 700 100 80, Kennwort "Gramsci"
BIC: PBNKDEFF
IBAN: DE69700100800213888800



marxistische linke


Lokale Organisationen und Bündnisse:

mbgkr

muc-fbbb

Kopie_von_MAPC-RundLogo

 

aida213x42

attac-muc-neu  

dff-muc

ku

   cuba

 

vvn-muc-bda_2