AfD-Petry will nach Lindenberg

E-Mail Drucken PDF

21.05.2016: Wie der "Allgäuer Zeitung" am 21.5.16 zu entnehmen ist, führt der AfD-Kreisverband Oberallgäu/Kempten/Lindau am 11.Juni in Lindenberg im 500 Personen fassenden Löwensaal eine Veranstaltung mit Frauke Petry durch. Vermieter ist die Stadt Lindenberg, die es von vornherein nicht auf eine juristische Auseinandersetzung um die Saalvermietung ankommen läßt, mit Verweis auf den "Fehler von OB Gribl" in Augsburg. Kommunen seien wegen des Grundsatzes der Parteienfreiheit und des Gebotes der Gleichbehandlung verpflichtet, allen politischen Parteien gemeindliche Einrichtungen zu überlassen. Der Leiter der Lindenberger Polizei, Christian Wucher rechnet mit einer Gegenkundgebung, wenn gleich eine solche bislang nicht angemeldet ist. Man sollte ihn nicht enttäuschen.

 

Im Februar wollte die AfD in der Kemptener Traditionsgaststätte "Zum Stift", wo sie bis dahin wiederholt intern mit ihren maximal 75 Mitgliedern tagte, eine öffentliche Veranstaltung durchführen. Der Wirt hat "nach Boykottdrohungen mehrerer Gäste und aggressiver Vorwürfe in sozialen Netzwerken durch Personen aus dem linken Spektrum" die Raumreservierung wieder zurückgezogen. Er fügte hinzu, dass in der Gaststätte Personen aus neun Nationen beschäftigt seien. Die Stadtratsfraktion ÖDP/UB (Unabhängige Bürger) und die FDP wollten die Sache zum Thema im Kemptener Stadtrat machen - in dem Sinne, daß legalen Parteien keine Knüppel zwischen die Beine geworfen werden dürfen. Der SPD-Stadtrat, evangelische Pfarrer und Vorsitzende des Integrationsvereins Ikarus-Thingers war angesichts der AfD-Forderung, auf Flüchtlinge schiessen zu lassen, der Meinung "75 AfD-Mitglieder sind 75 zu viel für Kempten". Wer der AfD einen Raum biete, "nimmt zukünftige Mörder in Schutz". Oberbürgermeister Kiechle (CSU) konnte sich elegant aus der Affäre ziehen: Die Stadt habe "nichts direkt damit zu tun". Er spricht zwar persönlich der AfD jegliche Lösungskompetenz ab, findet es aber gleichzeitig allerhand, dass einem Gastwirt, der einer legitimierten Partei Räume vermietet, mit Boykott gedroht wird.

Im Mai 2014 führte die AfD in Kempten eine Versanstaltung mit Bernd Lucke im "Haus Hochland" (früheres "Soldatenheim") in Kempten durch. 300 Anhänger feierten ihn begeistert. Dazu muß angemerkt werden. dass Beamte der Polizei, Abt. Staatsschutz, eine Eingangskontrolle durchführten und ihnen bekannte Personen aus dem linken Spektrum (z.B. Aktivisten des "Antirassistischen Jugendaktionsbüro") den Zuigang verwehrten.

 

logo kommunde marxlink 161111


Nachrichten von www.kommunisten.de

  • Schäuble bleibt für Europa ein Problem
    26.05.2017: Eurogruppensitzung zu Griechenland wieder ohne Ergebnis ++ Gläubiger stehen nicht zu ihren Verpflichtungen ++ Schäubles Verhalten löst Sturm der Entrüstung aus ++ Mitschrift der Eurogruppensitzung durchgesickert (siehe unten) ++ IWF und Schäuble spielen sich die Bälle zu
  • Ferda Cetin: USA ein temporärer Partner
    Ein Kommentar von Ferda Cetin zur Incirlik-Debatte 25.05.2017: Vor mehreren Tagen gab es in den Zeitungen eine Nachricht mit der jeweils selben Überschrift, die in Hinsicht auf den Inhalt und die Sprache interessant war....
  • G20 für Revitalisierung der Gewerkschaftsbewegung nutzen
    24.05.2017: In der bundesweiten Plattform 'Jugend gegen G20' haben sich über 24 Jugendorganisationen, Verbände und Gruppen für die gemeinsame Beteiligung an den Gipfelprotesten zusammengeschlossen. Darunter die Bundesvereinigung der Falken, SDAJ, der Verdi Jugend, sowie verschiedene Ortsgruppen der IG Metall und...
  • "Volksinitiative Schleswig-Holstein stoppt CETA": Wir haben eingereicht!
    22.05.2017: Geschafft! Pünktlich zur Landtagswahl hatte das Bündnis "Volksinitiative SH stoppt CETA" die erforderlichen Unterschriften gegen das sog. Freihandelsabkommen CETA zusammen. Am 16. Mai überreichten Aktivisten des Bündnisses die prall gefüllten Kartons mit den 25.612 Unterschriften an Marlies Fritzen, der...
  • Gemeinsame Erklärung von Sozialdemokraten, Grünen und Linken: Eurogruppe muss Verpflichtungen ...
    20.05.2017: Am Montag tagt Eurogruppe zu Freigabe der Kredittranche an Griechenland ++ Gläubiger immer noch nicht einig ++ EP-Parlamentsfraktionen von SozialdemokratInnen, Grünen und Vereinigter Linken fordern in gemeinsamer Pressekonferenz: keine weiteren Verzögerungen und Schuldenentlastung! ++ Ska Keller: Schäuble muss Obstruktion...
  • Schluss mit der Gesinnungsschnüffelei!
    20.05.2017: Berufsverbote sind nicht Geschichte – darauf weist das 'Bündnis gegen Gesinnungsschnüffelei' immer wieder hin ++ in Bayern "Fragebogens zur Prüfung der Verfassungstreue“ ++ Podiumsdiskussion in München mit Silvia Gingold, Kerem Schamberger und Rechtsanwalt Hans. E. Schmitt-Lermann.

kommunist-werden


Gramsci-Broschüre der DKP Südbayern

Titelblatt_aussen

Kosten: 2,50 Euro plus Versand (bei Einzelheft 0,85 Euro)

ab 10 Stück und bei Vorkasse pro Heft 2,- Euro und versandkostenfrei

Bestellung über solveiggruber@hotmail.de

Bankverbindung:
DKP München, Kto-Nr.213 888 800
Postbank München, BLZ 700 100 80, Kennwort "Gramsci"
BIC: PBNKDEFF
IBAN: DE69700100800213888800



marxistische linke


Lokale Organisationen und Bündnisse:

mbgkr

muc-fbbb

Kopie_von_MAPC-RundLogo

 

aida213x42

attac-muc-neu  

dff-muc

ku

   cuba

 

vvn-muc-bda_2